top of page
  • AutorenbildJosephine

Wie du den Umgang mit Krisen und Herausforderungen (lieben) lernen kannst



Im Leben geht es mal bergauf, und mal bergab.


„Mal gewinnst du, mal lernst du etwas dazu.“ John C. Maxwell

Nichts hält ewig an, auch wenn man gerne immer gute Zeiten hätte. Und wenn es einem nicht gut geht, hält auch diese Phase nicht ewig an. Das Leben ist in ständiger Bewegung. Jeden Tag geht es darum, etwas zu lernen. Selbst wenn du gewinnst und der Beste in der Saison warst, gibt es was zu lernen. Tennislegende Roger Federer hat sich zum Prinzip gemacht, immer zu überprüfen, was er noch besser an sich machen kann, obwohl er gerade wieder einmal glorreich auf dem Court gewonnen hat. Dieses Höhen und Tiefen im Leben werden dir auch im Verlauf deiner Karriere begegnen. Sie werden dich als Fußballer, Charakter und Mensch wachsen und besser werden lassen.



Akzeptieren, annehmen und das Beste daraus machen


Es gibt eine Reihe von Ereignissen, mit denen man konfrontiert wird, die man erstmal absolut nicht wahrhaben will, auf dem Platz und auch abseits davon. Aktuell muss sich weltweit jeder mit dem COVID-Virus auseinandersetzen und akzeptieren, dass das Leben, wie es vorher war, erstmal nicht mehr so weitergeht. Rein sportlich gesehen sind es beispielsweise: eine Niederlage, obwohl alle mental auf Sieg eingestellt waren, eine plötzliche langwierige Verletzung, neue Spielerkonkurrenz, neuer Trainer oder auf der Bank zu sitzen. In solchen Erlebnissen liegt eine große Chance. Jetzt beginnt eine Phase, in der du getestet wirst. Es ist ein Test, um zu schauen, ob du dich davon umwerfen lässt und aufgibst. Oder ob du an deinem Ziel festhältst und weiter jeden Tag dafür arbeitest. Betrachte es als eine Lektion, um aufs nächste Level in deiner Karriere zu kommen. Alle Hindernisse, die dir begegnen, testen deine Stärke, Durchhaltevermögen, Disziplin und Kreativität. Basketball-Legende Michael Jordan hat sich von seinem Weg nie abbringen lassen, wenn sich eine Mauer aufgetan hat. Entweder ist er über sie geklettert oder er ist um sie herum gegangen.


Stell dir die Frage, was du jetzt tun kannst, damit es dir besser gehen kann. Finde Lösungen und Möglichkeiten. Serge Gnabry war in seiner Arsenal- Zeit acht Monate verletzt und wurde anschließend ausgeliehen an West Brom. Der erste Corona-Lockdown hat ihn sehr an diese prägende Zeit erinnert. Die spielfreien Monate zwischen Cybertraining und vorübergehend neuem Alltag habe ihn mit Dankbarkeit auf die Vergangenheit blicken lassen, jetzt wo er erfolgreich beim FC Bayern spielt, was damals kaum vorstellbar war… (Interview auf theplayerstribune.com)





Dein ganzer Karriereweg ist ein Marathon und kein Sprint.


Sei „geduldig ungeduldig“ und geh mit dir und deinem Körper dabei gut um. Fokussiere dein Ziel und bedenke, die kleinen Zwischenschritte und Etappen. Ein Ziel zu erreichen kann man wie die Besteigung eines Berges betrachten. Auch wenn du den Gipfel noch nicht siehst, weißt du, dass du dich ihm näherst. Step-by-step. Aufgeben ist keine Option. Liegt ein Baum im Weg, suchst du eine Möglichkeit, wie du dennoch weitergehen kannst. Es ist immer deine Entscheidung, wie du mit dem Hindernis umgehst. Oben angekommen genießt du das Gefühl, es geschafft zu haben. Dich durchströmen Glücksgefühle, weil du dich nicht hast abbringen lassen von deinem Ziel. Deine wahre Belohnung ist übrigens nicht die Aussicht, sondern der abgelaufene Weg, denn er hat dich stark gemacht und dir deine Fähigkeiten vor Augen geführt. Ab sofort wirst du solchen Hindernissen gelassener gegenübertreten und kannst neue Herausforderungen bewältigen.


Fazit: Höhen und Tiefen gehören im Leben dazu. Das Überwinden von Hindernissen macht dich stärker und lässt dich besser werden. Erkenne neue Chancen. Nimm die Einstellung an: akzeptieren, annehmen und Lösung finden.



Erschienen auf GOKIXX - die exklusive App für die besten Nachwuchsspieler Deutschlands

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page