top of page

Beraterische Haltung

Mein Verständnis für die gemeinsam Arbeit basiert auf

1. Einer respektvollen, wertschätzenden und ermutigenden Begegnung. Du bist in deinem Leben bis hier hin selber gekommen und hast dazu deine individuellen Fähigkeiten und Ressourcen eingesetzt. Gemeinsam schauen wir uns nun deine Lösungsstrategien an, die du bis jetzt in deinem Leben gefunden hast, und überlegen dann gemeinsam neue Wege zu dem von dir definierten Ziel.

Ein Zimmer mit

2. Gleichwertigkeit. 

Unsere Begegnung in der Sitzung findet auf Augenhöhe statt. Ich bin dir nicht überstellt und du als Ratsuchender nicht untergeordnet. Ich bin für eine definierte Zeit deine Begleiterin in der Erreichung des von dir ausgelobten Ziels. Dabei ermutige ich dich darin eine Lösung zu finden, die aus dir heraus entsteht. Betrachte mich wie eine Bergführerin auf einer Tour, die bereits einige Übung darin hat sich in einem solchen Gelände zu bewegen.

3. Deine Lösungskompetenz.

Als Beraterin sage ich dir nicht, was du zu tun hast! Die Antwort liegt in dir selber, auch wenn das anfangs nicht vorstellbar erscheinen mag. Meine beraterische Aufgabe besteht darin, dich in der Stärkung deiner individuellen Lösungskompetenz zu unterstützen. Ich begleite dich dabei aus deinem ganz persönlichen Fundus an Fähigkeiten und Erfahrungen zu schöpfen, um somit eine für DICH passende Lösung zu erkennen und schließlich den Lösungs-weg auch zu gehen. Dafür stelle ich dir in unserem Beratungsgespräch meine Fach- und Beratungskompetenz zur Verfügung. 

4. Dein Anliegen. 

Du erteilst den Beratungsauftrag, der das Thema der jeweiligen Sitzung bestimmt. Ich begleite dich dabei dein Anliegen zu untersuchen, verschiedene Blickwinkel zu durchleuchten und mit einem nächsten Lösungsschritt weiterzugehen. Dabei setze ich meine beraterische Fachkompetenz, verschiedene Methoden, meine Lebens- sowie Berufserfahrung, meine eigene langjährige Selbsterfahrung und vor allem Empathie ein.

5. Geschützter Raum. 

Das vertrauliche Beratungsgespräch bietet dir einen geschützten Raum, in dem du dich ungestört wahrnehmen und deine Verhaltensweisen reflektieren kannst. Ich begleite dich darin, einen offenen Umgang mit deinen Gefühlen zu erfahren und ggf. zu entwickeln, so dass du dir bewusster über dich selber – deine Gedanken, Gefühle und Handlungen – werden kannst. Hier nehmen wir uns Zeit für dich! Dieser Raum bietet auch die Möglichkeit dich mit verschiedenen Lösungsideen erstmal auszuprobieren, bevor du sie dann in die Tat umsetzen möchtest. 

6. Deine Individualität. Dein Gewordensein.

In der gemeinsamen Sitzung schauen wir uns frei von Be- und Verurteilung dein Anliegen an. Um richtig oder falsch geht es nicht. Vielmehr geht es darum das eigene Verhalten zu erkennen und zu verstehen, welches unbewusste Ziel man verfolgen bzw. vermeiden möchte. Wir alle wachsen in "Systemen" auf z. B. in dem eigenen Familiensystem. Um uns selber besser verstehen zu können, gibt uns diese eine Antwort auf unser Gewordensein.

7. Deine Selbstverantwortung. 

Die Beratung erfolgt auf Basis der Freiwilligkeit und Kooperation. Du entscheidest dich aus der Eigenmotivation heraus, dir persönliche Themen nun bewusst anzuschauen. Du übernimmst somit Verantwortung für ein Thema und unterstützt dich in Form der Beratung selber. Du machst das für dich und für keinen anderen!

8. Vertraulichkeit. 

Alles, was in der Sitzung besprochen oder schriftlich ausgetauscht wird – persönliche, vertrauliche, intime oder geschäftliche Details - unterliegen der Verschwiegenheit.

Pflanzenspiegelreflexion

„Der Mensch weiß viel mehr, als er versteht."

Alfred Adler

bottom of page